vwgoe Logo

Da capo: The Real Eighties

28.09.2018 00:00 - 20.10.2018 00:00 Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien - SYNEMA, Gesellschaft für Film und Medien - office@synema.at

Nach der Retrospektive „The Real Eighties“ von 2013 nimmt das Österreichische Filmmuseum nun das gleichnamige Buch zum Anlass für einen weiteren Streifzug durch die unergründlichen Weiten der American Eighties. Der Fokus liegt nicht auf den ikonischen Klassikern, sondern auf oft unterschätzen Kleinoden aus dem Kino-Normalbetrieb.

Mehr Details zu den gezeigten Filmen, Spielplan und Ticketbestellungen unter [https://www.filmmuseum.at/jart/prj3/filmmuseum/main.jart?rel=de&content-id=1216720898687&schienen_id=1532503838793&ss1=y]

"The Real Eighties": Unter diesem Titel war im Mai/ Juni 2013 eine Retrospektive im Filmmuseum zu sehen, die sich einer nach wie vor vielerorts verfemten Ära der amerikanischen Filmgeschichte widmete. Die Reihe versammelte, quer durch alle Genres, Spielarten eines unreinen Realismus, die das kommerzielle Kino dieser Jahre – abseits des zeitgleich sich formierenden Blockbuster-Prinzips – maßgeblich prägten.

Es ging zum einen darum, Widerspruch einzulegen gegen gängige Erzählungen vom Niedergang. Vor allem aber war der Schau daran gelegen, den reichhaltigen Fundus eines populären Filmschaffens zu würdigen, in dem für skeptische Außenseitererzählungen in der Nachfolge New Hollywoods ebenso Platz war wie für den anarchischen Humor der ZAZ-Truppe (Zucker/Abrahams/Zucker).

In der Folge tourte "The Real Eighties" durch eine Reihe weiterer Spielstätten in Europa und findet nun eine Fortsetzung in einer Buchveröffentlichung, die den panoramatischen Anspruch der Retrospektive in ein lexikalisches Format überträgt. Dem im Mai dieses Jahres bei FilmmuseumSynemaPublikationen erschienenen Band geht es nicht um eine allgemeingültige Theorie des postklassischen Hollywoodkinos, sondern um eine multiperspektivische Annäherung an ein Kinojahrzehnt, dessen Schönheiten und Widersprüche viel zu oft hinter Vorurteilen verschwinden oder nostalgischer Verzerrung zum Opfer fallen.

Das Filmmuseum nimmt das Buch zum Anlass für einen weiteren Streifzug durch die unergründlichen Weiten der American Eighties. Auch diesmal liegt der Schwerpunkt nicht auf den ikonischen Klassikern des Jahrzehnts, sondern auf oft unterschätzen Kleinoden aus dem Kino-Normalbetrieb.

Anlässlich der Eröffnung von „Da capo: The Real Eighties“ am 28. September im Österreichischen Filmmuseum freuen wir uns auf unsere Neuerscheinung hinzuweisen, den Band 31 unserer gemeinsamen Reihe, der zum Auftakt der Filmschau von den Herausgebern Lukas Foerster und Nikolaus Perneczky präsentiert wird:

The Real Eighties
Amerikanisches Kino der Achtzigerjahre: ein Lexikon

Die Buchpräsentation am 28. September findet in Anwesenheit der Herausgeber (und Ko-Kuratoren der Schau aus dem Jahr 2013) Lukas Foerster und Nikolaus Perneczky statt.
*

Die in diesem Band versammelten Texte entwerfen ein alternatives Koordinatensystem des US-Kinos der Achtzigerjahre, das neue Verbindungen knüpft und mit alten Gewissheiten bricht. Im Zentrum stehen Spielarten eines unreinen Realismus, wie sie das Genrekino dieser Jahre – abseits des zeitgleich sich formierenden Blockbuster-Prinzips – maßgeblich prägten. Die 1980er gelten als Scharnier zwischen New Hollywood, dem last hurrah der amerikanischen Filmkunst, und der High-Concept-Wüste der Gegenwart; ein Jahrzehnt des Übergangs, in dem das amerikanische Kino sich im Einklang mit Präsident Reagans neoliberaler Agenda neu ordnete. The Real Eighties hinterfragt derartige Verfallsgeschichten, fokussiert Brüche und Widerstände in den Texturen dieses zu Unrecht verfemten Kinojahrzehnts. Das Lexikon ist kein filmgeschichtliches Inventar, sondern Einladung zu eigenständigen Entdeckungsreisen – und ein Versuch zur Rettung des historischen Möglichkeitssinns.

The Real Eighties
Herausgegeben von Lukas Foerster und Nikolaus Perneczky
Band 31 der FilmmuseumSynemaPublikationen

Mit Texten von Michael Althen, Andrey Arnold, Alejandro Bachmann, Johannes Binotto, Hartmut Bitomsky, Hannes Brühwiler, Andreas Busche, Adam Cook, Brigitte Desalm, Diedrich Diederichsen, Lukas Foerster, Fritz Göttler, Dominik Graf, Frieda Grafe, Friederike Horstmann, Alexander Horwath, Christoph Huber, Michael Kienzl, Ekkehard Knörer, Michelle Koch, John Lehtonen, Hans Christian Leitich, Sulgi Lie, Elena Meilicke, Olaf Möller, Oliver Nöding, Nikolaus Perneczky, Bert Rebhandl, Drehli Robnik, Simon Rothöhler, Joachim Schätz, Hans Schifferle, Alexandra Seibel, Leonie Seibold, Silvia Szymanski, Robert Wagner

224 Seiten, 70 Fotos in Farbe
In deutscher Sprache, ISBN 978-3-901644-71-9
Wien (SYNEMA-Publikationen) 2018
Preis: € 22.-

Wir freuen uns über Ihr Interesse und nehmen gerne Ihre Bestellungen entgegen unter: office[at]synema.at

*

SYNEMA – Gesellschaft für Film und Medien ist eine vom Bundeskanzleramt/Sektion Kunst und Kultur – Abteilung II/3: Film geförderte Institution.

Zum Veranstaltungsindex
Web design by PhageApps